Mi Sep 20 @18:00
Radpiraten-Deichrunde
 

Schön war'sStart!

St. Pauli-Kaperfahrt und Marathon To Hell - 3.09.2017 - 598 Teilnehmer/innen

Moin Moin Wolf,
das war ein klasse Radsportevent bei euch:
- beste Orga
- schöne (neue) Strecke/n
- motiviertes und freundliches "Personal"
- Top Depots ***
- erstklassiges Radsportwetter
und natürlich wie immer: etwas anders,  orginell - eben Pauli.
Mir hat die 219 km-Runde auf jedenfall viel Spaß gemacht, auch meinen mitfahrenden
Vereinskollegen vom RSC Kattenberg.

... so eine der vielen Mails, die nach diesem schönen Tag bei uns eintrudelten.

Ca. 50 Radpiratinnen und Radpiraten hatten viel Zeit, Energie und gute Laune mitgebracht, um diese Veranstaltung wieder zu einem Highlight zu machen.

Im Vorfeld hatten wir die Strecken - vor allem auf 80 km, 135 km und 169 km - deutlich verändert, um sie so  attraktiver zu machen. Dies ist uns anscheinend gelungen, von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden die Strecken sehr gelobt.
Die Streckenausschilderung wurde in Anlehnung an die in dieser Hinsicht vorbildliche RSG Mittelpunkt verändert: auch dafür gab es viel Lob.

Das Catering an den Kontrollpunkten in Grönwohld (»Büttenwarder«), Büchen. Lehmrade  und Lassahn am Schaalsee und im Zielbereich hatte wieder Extraklasse.

Fast ausnahmslos gutes Wetter bescherte uns dann auch großen Zulauf trotz einiger Alternativveranstaltungen (Straßenrennen in Volksdorf, Triathlon in Norderstedt). 106 Marathon-Fahrerinnen und -Fahrer starteten zu AC/DC-Klängen um 7:30, um 9:00 leuteten die Glocken für das RTF-Fahrer/innen-feld (492). Ein wenig später ging ein kleiner Deernsblock auf die Strecke.

Schon um die frühe Mittagszeit waren die ersten wieder im Ziel: hier gab es Kuchen, aber auch Bratwurst und »Piratenburger« vom Grill (die besonders gut ankamen).Das Grill-Team

Bei dem herrlichen Wetter saß man (und frau) gemütlich zusammen, bis dann auch die Fahrer/innen der längeren Strecken ins Ziel kamen. Auch bei diesen ausnahmslos gute Laune, Lob und Anerkennung.

Es bleibt festzuhalten: wieder eine großartige Teamleistung vieler aktiver Radpiratinnen und Radpiraten, die von den vielen Teilnehmer/innen sehr gut angenommen wurde.

Mehr Berichte u. a. auf Helmuts Fahrrad Seiten.

 

GO! Kaperfahrt und Marathon To HellSt. Pauli-Kaperfahrt & Marathon to Hell: Radsport im FC St. Pauli-Stil

3.09.2017, Soltausredder 28, 22885 Barsbüttel, 9:00 oder 7:30

Warmes, i. W. trockenes Wetter, aber Schauer möglich - so die momentane Prognose kann Kachelmanns Wetterdienst für den kommenden Sonntag, den 3.09. Und nicht nur das: Ihr werdet erwartet von einem Team motivierter Radpiratinnen und Radpiraten, dem Sound der höllischen Glocken, tollen,  neu ausgearbeiteten Strecken ... und das Zielbier gibt es schon an der letzten Kontrolle.

Wir freuen uns riesig, wenn Ihr kommt und Euch von dem einen oder anderen möglichen Schauer nicht abhalten lasst.
St. Pauli-Kaperfahrt & Marathon To Hell: Radsport im FC St. Pauli-Stil!

 

 

Kaperfahrt-Strecken nochmals verändert

08.08.2017

Aufgrund umfangreicher Bauarbeiten im Kreis Herzogtum Lauenburg müssen sämtliche Strecken der RTF St. Pauli-Kaperfahrt und des Radmarathons Marathon To Hell verändert werden. Die aktualisierten Strecken werden von uns rechtzeitig vor dem Austragungsdatum, dem 3.09.2017 bekannt gegeben: die Marathonstrecke auf .gpsies.com und die RTF-Strecken an Online-Voranmelder/innen.

Bis dahin bitte unbedingt beachten: für 2017 hat keiner der zur Zeit irgendwo online veröffentlichten Tracks Gültigkeit.

 

Nichts für Zuckerpüppchen ...

Streckentest Marathon To Rain - 29.07.2017Kollegiale Hilfe auf einer der vielen kleinen giftigen Steigungen ...

Bei stundenlangem strömenden Regen absolvierten insgesamt 7 Radpiraten sowie ein Gast die neue Strecke des Marathon To Hell 2017. Das Wetter war schlimm, nur durch Temperaturen um die 20o einigermaßen erträglich. In den (wenigen) trockenen Abschnitten knirschte das Material durch den vielen Sand, der sich einfach überall abgelagert hatte - ob ihm Schaltwerk oder im Gesicht.

Trotzdem hatte die Gruppe durchaus Spaß und arbeitete dank der flüssigen Wechsel auch prima zusammen. Boxenstopps im immer wieder schönen Café Seeblick Lassahn und auf ein Ausbierchen bei Ruthhild im Gasthof Unter den Linden in »Büttenwarder« (Grönwohld) rundeten das Ganze ab. Die Strecke ist in der für 2017 optimierten Version ein vor allem landschaftliches Highlight mit vielen ruhigen Passagen durch Wälder und an vielen Gewässern vorbei. Allerdings hat sie auch Kanten: gefährliche, gitterartige, rutschige Siele bei ca. km 94 kurz vor Gudow (manchen evtl. auch von der Rudi-Bode-RTF bekannt) und 2 gemeine, aber unvermeidliche Kopfsteinpassagen vorz vor Lassahn.Nach dem Ausbierchen sind noch 26 km zu fahren ...

Fazit: wer sich am 3.09. nicht auf diese Strecke begiebt, ist selbst Schuld. Für Hamburger Verhältnisse ein Radmarathon-Highlight!
Und: jetzt hat es sich bei den beiden Streckentests bestimmt ausgeregnet. Am 3.09. bekommen wir Wetter vom allerfeinsten, si claro!

Alle Infos zum Marathon To Hell und zur St. Pauli-Kaperfahrt:
https://fcstpauli-radsport.de/index.php/st-pauli-kaperfahrt

Achtung: 2017 haben sich nahezu alle Strecken verändert. Löscht Eure alten GPS-Tracks und ladet keine aus dem Internet, sie stimmen nicht mehr mit den aktuellen überein!
Die aktuelle Strecke des Marathon To Hell ist unter folgendem Link zu finden: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=hjsodlwkvxqwuqcy
Die RTF-GPS-Tracks gibt es 2017 nur für diejenigen, die online angemeldet sind (sie kommen dann kurz vor dem 3.09. per E-Mail).
Die Online-Anmeldung für die Kaperfahrt könnt Ihr vornehmen unter folgendem Link: https://fcstpauli-radsport.de/anmeldung-rtf-radmarathon/
Die Online-Anmeldung für den Marathon To Hell findet sich beim Nordcup unter: http://www.radsport-sh.de/nordcup-radmarathon/

 

 

Kaperfahrt-Streckentest bei DauerregenIn Büttenwarder angekommen ...

22.07.2017

Der Sommer hatte heute einfach kein Radsportwetter im Angebot. 5 Radpiratinnen und Radpiraten ließen sich es trotzdem nicht nehmen, eine der neuen Strecken der Kaperfahrt 2017 (3.09.2017, Soltausredder 28, 22885 Barsbüttel) in Angriff zu nehmen.
Obwohl der Regen erst vor dem Ziel aufhörte, waren sich alle einig: schöne Strecke, gut zu fahren, bis auf ganz wenige Passagen völlig unproblematisch.

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport