Mi Aug 23 @18:00
Bahntraining (St. Pauli Trackteam)
 

Erfolgreicher Saisonstart bei »Rund Um Köln«

5.04.2010

Insgesamt acht Paulianer waren am Ostermontag bei strahlendem Sonnenwetter auf dem Jedermann-Klassiker »Rund Um Köln«. Zwei auf der 67 km-Strecke, die anderen 6 bildeten ein Team, das auf der 129 km-Strecke startete.Das Pauli-Team am Start von Rund Um Köln

 

Harte Generalprobe am Vortag

Einige von uns hatten das Osterwochenende genutzt, um bereits vor dem Rennen anzureisen, die sehr schöne Stadt Köln und das Umland kennenzulernen und natürlich auch, um das örtliche Mineralgetränk mit dem Namen »Kölsch« anzuchecken (lecker, so die einhellige Meinung!).

Das Pauli-Team vor dem Training (noch trocken)Am Sonntag fanden wir uns zu einer Trainingsrunde bei unserem in Pulheim (nordwestlich von Köln) beheimateten Abteilungsmitglied Thomas ein. Auf seiner Trainungsrunde wurden wir mit viel Regen und heftigem Wind von vorn und von der Seite konfrontiert. Mit einer Runde des örtlichen Mineralgetränks und anderer Verpflegung sowie einem Radwaschservice wusste Thomas allerdings gekonnt, die Laune des Teams hinterher wieder aufzubessern.

Hektischer Start

Am Ostermontag hatten die Wettergötter allerdings ein Einsehen: es war zwar anfangs recht kühl, dafür stellte sich aber strahlendes Sonnenwetter ein!

Um 9:30 startete das Rennen über die 129 km-Strecke: auf den ersten 15 km ein Sortierungskampf á la Cyclassics. Mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von deutlich über 40 km/h versuchten sich viele (über-) ambitionierte Fahrer Platz zu schaffen, leider nicht nur sportlich, sondern auch via Ellbogen- und Rahmencheck. Kameradschaftliches Anzeigen von Schlaglöchern, Richtungswechseln etc.? Fehlanzeige! Immerhin gelang es unseren beiden »Raketen« Lars und Jan-Paul, im vorderen Feld mitzufahren.

Zum Glück stellte sich die Hektik bald ein, nachdem sich funktionierende Gruppen gefunden hatten. Schon im Vorfeld hatten wir besprochen, nicht geschlossen im Team zu fahren: die Unterschiede in den jeweiligen geforderten Qualitäten (vor allem Klettern und Abfahrt) hätten dies schwierig gemacht. So verteilten wir uns auf verschiedene Gruppen des Feldes.

Kraxeln

Inzwischen waren wir knapp 20 km nordöstlich aus Köln heraus in das Bergische Land gefahren; die ersten Anstiege begannen, darunter auch eine »Bergwertung« mit max. 14%. Hier sortierten sich dann auch die Gruppen nach den jeweiligen Kletter- und Abfahrerqualitäten. An den steilen Stellen fand sich auch bevorzugt Publikum ein, das uns als Pauli-Team gebührend anfeuerte.

Klettern heißt kämpfen ...Die Strecke führte dann auf das Highlight: eine zweimal zu befahrende Schleife im Bergischen Land. Dort erwartete uns in Bensberg - ein kleiner malerischer Ort im Bergischen - eine weitere kräftige Steigung mit ebenfalls max. 14%, die mit einer auf das örtliche Schloss zuführenden Kopfsteinerpflasterpassage endete. Spätestens beim zweiten Befahren dieser Strecke machten sich deutliche Verschleißerscheinungen im Feld bemerkbar. Zum Glück war's danach vorbei mit dem Klettern: nach einer kurzen Abfahrt ging es auf einer knapp 30 km langen Strecke nordwestlich nach Köln zurück.

Im Ziel erwartete uns zwar wieder die Sonne, im Vergleich zu anderen Veranstaltungen allerdings eine etwas gedämpfte, leicht »professionelle« Atmosphäre: dieses Jedermann-Rennen ist eher eine Veranstaltung für die Fahrer/innen selbst.

Die Ergebnisse:

67 km:

  • Björn Hövermann, 1:59:43, Wertung in AK Männer Rang 84 (von 158), Gesamtwertung Rang 642 (von 1583)
  • Stefan Rohde, 1:59:46, Wertung in AK Männer 85 (von 158), Gesamtwertung Rang 645 (von 1583)

Fast im Ziel (Kölner Dom im Hintergrund)129 km:

  • Platz 32 (von 40) in der Teamwertung
  • Lars Kneller: 3:42:19, Wertung in AK Master 1 Rang 97 (von 276), Gesamtwertung Rang 242 (von 779)
  • Jan-Paul Lüdtke: 3:46:08, Wertung in AK Männer Rang 48 (von 100), Gesamtwertung Rang 293 (von 779)
  • Christian Dietz: 4:00:41, Wertung in AK Master 1 Rang 160 (von 276), Gesamtwertung Rang 447 (von 779)
  • Thomas Wand: 4:04:17, Wertung in AK Master 2 Rang 204 (von 312), Gesamtwertung Rang 491 (von 779)
  • Arne Kühlcke: 4:08:14, Wertung in AK Master 1 Rang 186 (von 276), Gesamtwertung Rang 538 (von 779)
  • Wolf Rambatz: 4:10:19, Wertung in AK Master 3 Rang 46 (von 75), Gesamtwertung Rang 555 (von 779)

Weitere Bilder in der Galerie.

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport