Keine Termine
 

Fliegen wie ein Adler

Adlerrunde durch den Harz - 18.07.2015

Adlerrunde-Collage: Sandra Hellmers

Einen »Rundflug« durch den Harz bitte:
Von Goslar über die Okertalsperre, Torfhaus, Braunlage, Wernigerode, Zorge, Bad Sachsa/Ravensberg (20% Steigung!), St. Andreasberg (schon wieder 18%!), Sieber, Clausthal-Zellerfeld und zurück: 260 km! Diesen »Flug« hatten geschätzte 100 vorwiegend nordeutsche Radsportlerinnen und -sportler gebucht und begaben sich ab 6:45 auf diesen Ritt (der in den vielen Abfahrten immer wieder an einen Flug erinnerte). Natürlich ging es auch »kleiner«: 215 km, 150 km, 115 km oder 80 km standen ebenfalls auf dem Programm. Vor allem auf der 215er- und der 150er-Strecke waren noch mehr Fahrer/innen am Start, genaue Informationen dazu liegen allerdings z. Z. nicht vor.

Mit einer perfekten Ausschilderung und 6 Kontrollen/Verpflegungen hatten die Mitglieder des Radsportvereins Adler Goslar die Veranstaltung toll organisiert, hart gesottenen Fahrer/innen wurde an 2 Kontrollen sogar Warmverpflegung aus der Gulaschkanone geboten. Auch für gutes Wetter war gesorgt: es war zwar leicht bewölkt, aber immer trocken und warm genug, dass der Schweiß an den vielen Anstiegen in Strömen floss. Eine prima-Idee der »Adler« war auch das Angebot einer geführten Gruppe auf dem 215er-Kurs: 2 Gruppen mit mehr als jeweils 10 Fahrer/innen kamen so zusammen (und waren flott unterwegs).

Für die 260er-Strecke war ein recht sportliches Zeitlimit festgelegt worden: 170 km sollten in 7,5 Stunden absolviert sein (Kontrolle in Sieber), danach sollten die Fahrer/innen die Strecke auf einem extra ausgeschilderten Kurs um ca. 30 km abkürzen. Die meisten von diesem Limit Betroffenen entschieden sich allerdings dafür, doch auf »eigene Faust« auf dem Originalkurs zu verbleiben, was auch gut funktionierte, da Kontrollen und Schilder noch nicht abgebaut waren. Insgesamt 10 Radpiratinnen und -piraten waren auf der Strecke, der größere Teil davon auf dem langen Kurs, und hatten sichtlich Spaß - trotz der vielen immer wieder  »in den Weg gestellten« Steigungen (mit denen um die 4.000 Höhenmeter zusammenkamen).

 

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport