Sa Nov 25 @13:00
Spinning / KSÜ für Radpiraten
 

Jedermann/frau-Boom beim City Nord Rennen - und der FC St Pauli mit eigenem Fixie-Krit dabei

Für die Jedermann/-frau-Rennen in der City Nord haben sich in den vergangenen Jahren kaum noch Leute interessiert: Alles wirkte so verstaubt wie die Oberpostdirektion, die gegenüber dem Start2015-05-09Waterkant-Critliegt. 2013: 22 Teilnehmer/innen; 2014: 48 Teilnehmer/innen. Diesen Samstag ist der Damm endlich gebrochen: Beim Rundstreckenrennen (40km) waren 85 und beim Fixie-Rennen (20km) waren 50, also insgesamt 130 Leute am Start!!!! Darunter 20 Prozent Frauen - Rekord! Die Verkürzung der Strecken, die super freundlichen Organisatoren vom BSV und das vom FC St Pauli Trackteam organisierte Waterkant-Krit-Fixie-Rennen haben der Veranstaltung "gut getan" (Helmuts-Fahrrade-Seiten). Gerade das Fixie-Krit war  ein sehr cooles Rennen mit guter Musik und netten Ansagen von Filip Schleyr vom Trackteam. Die Jedermann/-frau-Rennen habe viele neue Zuschauer/-innen, vor allem auch jüngere, in die City Nord gebracht hat. Bitte mehr davon!

St Pauli war bei beiden Rennen auch mit vielen Fahrer/innen vertreten: 8 beim Crit, 4 beim Rundstreckenrennen. Sportlich haben wir uns, wie es sich für gute Teil-Gastgeber gehört, etwas **zurückgehalten** - aber insgesamt, war es schon recht ordentlich:

1. Jedermann/-frau-Rundstrecken-Rennen
Wir waren zu viert (Vlo, Rüdiger, Tex und ich) und damit gleich nach Athletico Büdelsdorf (5) das zweitgrößte Team. Es ging zur Sache in den ersten drei Runden - stark angefahren sind Tex und Rüdiger, aber leider sind sie im Abreißsog dann nach hinten gerutscht. Vlo und ich konnten vorne mitschwimmen. Die Taktik war, Ausreißer zu stellen und keine Gruppe wegfahren zu lassen, um sich gut für den Endsprint zu positionieren. Das ist so mittel geglückt. In einer unübersichtlichen Lage sind  doch vier vorne entwischt. Weitere Ausreißversuche - oder zumindest das, was danach aussah - wurden dann zusammen mit dem Hauptfeld zugefahren. In den letzten beiden Runden wurde dann mit mehr als 44er Schnitt noch einmal richtig aufgedreht , aber die Ausreißer waren trotzdem nicht mehr zu kriegen (20 Sekunden Vorsprung). Nach den zwei hektischen Turborunden hatten wir am Ende keine richtigen Körner mehr zum Sprint (wo nehmen die anderen die her?). Vlo war außerdem noch eingeboxt und hatte keine freie Fahrt. Am Ende sind wir recht gut positioniert im vorderen Hauptfeld 25. und 30. geworden von insgesamt 85. Insgesamt eine gute Platzierung Die Strecke in der City Nord war wirklich einmalig cool - vollgesperrte breite Straßen mit vielen breiten Kurven - mit Spitzengeschwindigkeiten bis 67 km/h auf den flachen Rückenwind-Abschnitten  (Gesamtschnitt 41,3 km/h). Carrera-Bahn.


CityNord-WaterkantCrit2015Damen: Fixie: Rennen
Beste Platzierung - mal wieder - für Johanna Jahnke - zweiter Platz. Glückwunsch zum Podest-Platz. Silja ist sauber auf den vierten Platz gefahren. Super.

3. Herren: Fixie:Rennen
Die Übermacht von Fixedpott um Stefan Reimer, Maximilian Höflich, Jörn Bucklitsch - war schon etwas erdrückend- aber sie sind einfach jedesmal aus der 180-Grad Haarnadel-Kurve so dermassen stark rausgesprintet, dass selbst die FC St Pauli Trackteam Nachwuchshoffnung Jan Stechmann irgendwann leider abreißen lassen musste, während Timon Seubert in der Spitzengruppe dranbleiben konnte und mit 9 Sekunden Rückstand ins Ziel gerollt ist. Lars Kneller hat auf den Start der Rennleitung gewartet, aber einige der 20jährigen Jungspunde scheinen es nicht ganzu so genau genommen zu haben mit der Startfreigabe wie Lars... Er ist nach leichter Startverzögerung leider nicht mehr ganz vorne rangekommen, hat sich aber insgesamt super geschlagen in seinem ersten Fixed-Krit auf der Straße. (Abgesehen davon hatte er auch noch vormittags ein sehr ordentliches EZF gefahren, auch wenn er selbst nicht so zufrieden war...)

Fazit:

Insgesamt eine sehr, sehr gelungene Veranstaltung mit attraktiven Strecken, die auch jüngeres Publikum anziehen.Bitte mehr davon! Dank an alle - und es waren viele vom BSV über das Track-Team, die daran mitgewirkt haben sowie auch an die Mitglieder, die zum Anfeuern und Zuschauen gekommen sind wie Ralf, Patrick, Helge, Mättz etc.pp. Ganz besonderer Dank für einige der Fotos an Helmut von HFS, der mit seinen unermüdlichen Reportagen einen großen Anteil daran hat, dass sich solche regionale Sportevents zu echten Highlights entwickeln. 

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport