Keine Termine
 

Crashstart beim Jedermann Mecklenburg Giro

German Cycling Cup, 11. August 2013

Endlich mal ein Rennen der German Cycling Cup Serie nicht weit von Hamburg entfernt. Das Basislager war das Örtchen Benzin, was ca. 600 m vom Startpunkt Brook bei Lübz entfernt lag. Lübz? Ja genau da, wo das Bier herkommt.

Leider waren nur zwei Radpiraten, Marcus Kaben und Helge Petersen, am Start.

Das Rennen gibt es schon seit einigen Jahren, dieses Jahr fand es sich zum ersten Mal in der German Cycling Cup Serie wieder.

Bei strahlendem Sonnenschein startete das ca. 650 Frau/Mann starke Fahrerfeld.

Die Strecke führte durch schöne Land- und Ortschaften, es fanden sich viele Radsportbegeisterte ZuschauerInnen am Rande der Strecke ein.

Es hätte so schön sein können. Doch nach dem Start ging der Crashwahnsinn los. Gleich nach Kilometer 2 der erste Gruppensturz, das Starterfeld hatte den Startplatz wohl kaum verlassen, da fuhren auch schon die ersten Rettungswagen los. Dann nach Kilometer 5 und 15 dasselbe Spiel.

Die Ausschilderung ließ zu wünschen übrig, Teilnehmende wurden falsch geleitet, was ebenfalls erhebliche Unruhe ins Feld brachte.

Durch diese Faktoren teilte sich das FahrerInnenfeld sehr schnell in mehrere Grüppchen auf.

Dann kam ca. 25 Kilometer vor dem Ziel der Wetterumschwung. Nichts mehr mit Sonne und relativer Windstille. Der Wind wurde Stärker – natürlich kam er von vorn - und dann öffnete der Himmel seine Pforten bis ins Ziel…

Aber alles in allem war es ein schönes Rennen.

Glücklicherweise haben Marcus (3:02:03) und Helge (3:17:18) das Ziel ohne Sturz erreicht.

 

 

 

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport