Do Jun 29 @18:30
Donnerstags
 

Bergisches Radsportfestival RegioLoop 2010

5./6.06.2010

Am Samstag und Sonntag fand im kleinen Ort Much (östlich von Köln, Nähe Overath) das Bergisches Radsportfestival RegioLoop statt. Thomas, unser Rheinland Paulianer hatte sich für das 88 km-Rennen angemeldet und die anspruchsvolle Strecke über 1.088 Hm und 88 Km als 90ster in der Gesamtwertung und als 36ster in derMit 84 km/h auf der Abfahrt im Bergischen Land Altersklasse Senioren 2 in 2:42:00 h (Ø 32,6 km/h) beendet. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bei 30° C  in praller Sonne verbrachten die Akteure eine dreiviertel Stunde im Startblock bis endlich die letzten Streckenfreigaben durch die Polizei erfolgten. Der um 15 Minuten verspätete Start mit heißgelaufenem Körper an einer 7%igen Steigung war eine besondere Herausforderung. Das Einklicken in die Pedale und die richtige Gangwahl überforderte einige Teilnehmer, sodass Thomas zweimal wieder Ausklicken und neu Einklicken musste um die vor ihm wieder zum Stillstand gekommenen nicht zu überrollen.

 

Die Sortierungskämpfe begannen auf den ersten 700m in der Steigung; danach erfolgte die erste, 3 km lange Abfahrt.  Ed´s  Sicherheitstraining eine Woche zuvor verhinderte nach 20 Minuten einen Krankenhausaufenthalt. Eine Ortseingangsverengung wurde von den Vorausfahrenden nicht angezeigt. Ein reflexartiger Sprung von Thomas über die Verengung vorbei an der Rot-Weißen Barke verhinderte Schlimmeres. Danke ED!!!!!

Pech gehabt wurde dies vom Vordermann kommentiert. Im weiteren Verlauf wurde das Fahren entspannter. Einige Schlaglöcher verwandelten den Tritt- und Geschwindigkeitssensor von Thomas in ein mechanisches Zählwerk. Jede Radumdrehung wurde vom Speichen-Magneten mit einem lauten Klack bestätigt. Wo stieg Thomas ab?  Natürlich an der Steigung, um den Schaden zu begutachten und das Einklicken und Anfahren nochmals zu üben. Nun fuhr unser Rheinland Paulianer die letzten 30 km alleine und konnte die Frequenz des Klackens auf 11 Hertz im Maximum steigern. In aerodynamisch günstiger Haltung waren das fast 84 km/h in der Abfahrt. So wurde bei leichter Dehydrierung der Körper noch etwas gekühlt.

Danke an den Fotografen www.olihaas.com.

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport