Sa Nov 25 @13:00
Spinning / KSÜ für Radpiraten
 

2 Paulianer beim Rhön-Radmarathon

23.05.2010

Die beiden Radpiraten Klaus Hake und Wolf Rambatz vertraten den FC St. Pauli auf dem diesjährigen Rhön-Radmarathon (210 km, 3.500 HM). Fast 4.000 Radsportler/innen waren gekommen, um am Pfingswochenende auf mindestens einer der vielen Strecken zu fahren, die vom RSC Bimbach und dem BDR angeboten wurden: von der 25 km-MTB-Strecke über die Family-Genusstour bis zum Radmarathon über das anspruchsvolle Rhön-Profil war alles dabei.Das Pauli-Team beim Rhön-Radmarathon 2010 (Foto vom RSC Bimbach)

 

Im kleinen Ort Bimbach bei Fulda erlebten wir nach der Anreise am Pfingstsamstag Festival-Atmosphäre: großes Bierzelt, tolles Camping-Areal, gutes Wetter und gute Laune bei den vielen Teilnehmern und Veranstaltern, viele bekannte Gesichter aus Hamburg und Norddeutschland. Da wir direkt aus dem Freiburger Trainingslager angereist waren, hatten wir allerdings noch mit dem Radputzen und -einstellen zu tun: am nächsten Tag beim Radmarathon sollte schließlich alles stimmen!

Knapp 1.200 Teilnehmer entschieden sich für den Radmarathon am Pfingstsonntag, der morgens um 6:00 zunächst kühl begann, dann aber mit strahlenden Sonnenwetter belohnt wurde. Das Abfahren der Strecke war auch für uns echtes »Genussradeln«: die Strecke hätte schöner nicht sein können (v. a. die Abschnitte über die Wasserkuppe und im Gebiet der ehemaligen DDR) und die vielen Steigungen sahen wir als Herausforderung an. Da wir an den Pausen aber nicht so sportlich waren, hatten wir immer wieder Begleitung aus einem ähnlichen Teilnehmerfeld: u. a. auch aus der RSG Uetersen, mit der wir auch in Nordeutschland häufig RTFs und Radmarathons zusammen bestreiten.

Nach 7:46 h reiner Fahrzeit waren wir im Ziel und zufrieden: manch einer der Fahrer aus der Gegend war doch überrascht, wie wir Paulianer die Berge angehen :-)Nach 210 km und 3.500 HM im Ziel

 

 

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport