Sa Apr 01 @08:00
Fischbrötchen Brevet
 

Rhönmarathon: Radsport-Volksfest bei strahlendem Wetter

18./19.05.2013

An jedem Pfingstwochenende bietet der emsige Radclub RSC Bimbach in Zusammenarbeit mit dem BDR ein Paket aus verschiedenen, RTF-, MTB-, und Radmarathonstrecken an. Highlight ist der »Radmarathon extrem« mit 238 km Streckenlänge und 4.500 Höhenmetern (Infos unter rhoen-radmarathon.de). Letzere kamen dadurch zusammen, dass die Strecke dieses Jahr noch einmal verschärft wurde: ein ständiges Auf und Ab mit langen und kurzen Steigungen, seichten Anstiegen wie der Wasserkuppe und steilen Rampen um die 16%.

Insgesamt 8 Paulianer kamen nach Bimbach (bei Fulda). 5 davon reisten mit dem Amateurbus des FC St. Pauli an, um auf der großen Festwiese direkt am Start- und Zielbereich zu zelten. Verstärkt wurden wir durch 2 Mitfahrer/innen des SC Hammaburg, der auch in ähnlicher Gruppengröße auf die Strecke gehen sollte. Allein das Zelt- und v. a. Wohnmobillager ist ein Erlebnis: Tausende Radsportler kommen hier zusammen, z. T. mit ihren Familien. So ergeben sich viele Gelegenheiten, sich mit Radsportler(inne)n aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands auszutauschen. Für die abendliche Stimmung hatte der RSC Bimbach ein großes Festzelt mit amtlicher PA-Anlage und Power-Beamer installiert.

Am Pfingstsamstag gingen wir auf eine RTF-Strecke (155 km oder 110 km), die glücklicherweise sehr moderate Steigungen aufwies. Das Wetter war (wie wir es z. Z. kennen) etwas ungemütlich, auch wenn es gerade mal nicht regnete.

All dies sollte sich am folgenden Sonntag komplett ändern: schon um 6:00 waren 6 von uns am Start - zunächst noch bei Nebel. Zwei hatten sich für die »Radmarathon Basic«-Strecke von 170 km entschieden und konnten so noch ein wenig ausschlafen.

Als es in die ersten Steigungen ging (die sog. »Wand« bzw. Auffahrt zur Ebersburg mit bis zu 16% und der folgende Aufstieg zur Wasserkuppe), brach die Sonne sich ihren Weg durch den Nebel. Kurze Zeit später wurde es so warm, dass Armlinge, Jacken, etc. schnell ins Bordgepäck gequetscht wurden. Das nun grandiose Wetter hielt den ganzen Tag: nicht wenige von uns kamen sonnenverbrannt ins Ziel. Moderate Steigungen konnten wir allerdings auch kaum mehr ausmachen: der RSC Bimbach hatte ein Profil aufgefahren, das uns alles abforderte. Der anfängliche Versuch, als Gruppe zu fahren, scheiterte im Ansatz, zumal wir zwei sehr starke Berfahrer in unseren Reihen hatten (der erste war nach 8:50 h wieder im Ziel).

Zum Glück folgten diesen grandiose Abfahrten, die sehr gut zu fahren waren (ausgezeichneter Straßenbelag) und bei insgesamt 6 Verpflegungsstellen bot sich genügend Gelegenheit zum Verschnaufen, auftanken, gemütlich in der Sonnen sitzen und Klönen, z. B. mit den norddeutschen und Hamburger Fahrer/innen, die in großer Zahl vertreten waren. Nachdem wir alle mit mehr oder weniger kleinen Zeitabständen wieder ins Ziel gekommen waren, merkten wir, was wir hinter uns hatten. Im Trubel der Feierstimmung stellte sich die bekannte Mischung aus Erschöpfung und Glücksgefühl ein.

Eine der besten Radsportveranstaltungen Deutschlands! Wir kommen wieder!

 

 

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport