Di Mai 30 @18:00
Training am Deich fällt heute, 2.05. aus
 

Gedenkfahrt für Gordian G.

16.08.2012: Trauerzug der RG Uni Hamburg

Vor genau einGedenk-Laufrad für Gordianer Woche wurde der Fahrer Gordian G. auf dem Ruschorter Hauptdeich im Spadenland von einem LKW erfasst und starb sofort am Unfallort. Weitere Fahrer/innen der RG Uni Hamburg, in deren Gruppe sich Gordian befand, wurden heftig verletzt. Der LKW-Fahrer hatte leichtsinng versucht, zwischen einem Radfahrer, den er rechts überholte und der Gruppe, die ihm in Zweierreihe entgegenkam, hindurchzufahren (siehe http://www.fcstpauli-radsport.de/index.php/news/174-schwerer-unfall-auf-trainingsstrecke-im-spadenland).

Für die heutigen Tag hatte die RG Uni Hamburg zu einer Trauerfahrt aufgerufen. Am Treffpunkt an der Schleuse/Sperrwerk Rothenburgsort fanden sich einige hundert Fahrer/innen ein, davon mindestens die Hälfte Mitglieder der RG Uni Hamburg. Die anderen Vereine waren mit ehrer kleinen Abordnungen vertreten, so auch der FC St. Pauli.

Unter Polizeigeleit wurde über den Kaltehofe-Elbdeich zum Unfallort gefahren. Hier sprach eine von der RG Uni Hamburg engagierte freie Rednerin zu uns, die sehr gut den richtigen Ton und richtige Worte fand, ohne auf die Tränendrüse zu drücken. Sie rief zu einer Schweigeminute auf, die sehr eindrucksvoll zelebriert wurde. Danach wurden weitere Blumen am bereits eindrucksvoll geschmückten Unfallort abgelegt. Ein mit schwarzen Bändern verziertes Laufrad wurde am Straßenrand als Mahnmal befestigt.

In einem Bogen über Kirchwerder/Ochsenwerder ging dann die Fahrt zurück; weiterhin mit Polizeigeleit.
Fazit: eine eindrucksvolle Veranstaltung, die unseren Gefühlen sehr gut entsprach. Vielen Dank an die RG Uni Hamburg!An der Unfallstelle

 
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport
FC St. Pauli Radsport